Kategorien
Flensburch

Kein Internet aufm Land.

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, passiert hier seit geraumer Zeit nichts. Nicht, das irgendwie Nichts in unserem Leben passieren würde oder soviel, das wir keine Zeit fänden es hier kund zu tun. Es hat nur einen Grund und der hat drei Zeichen: 1&1. Dieses absolut unfähige, absolut kundenunfreundliche, absolut servicearme und total schwachprogrammierte Unternehmen bekommt es zum dritten Mal nicht gebacken einen irgendwie stabilen DSL-Anschluss nach Sollwitt zu gewährleisten. Ausfälle kennt man von anderen Unternehmen, wie zB Versatel schon. Dort wurden diese aber meist innerhalb von 24 Stunden behoben. 1&1 hingegen predigt sein „Innerhalb von 48 Stunden“ nun schon seit einer Woche und hält es auch nicht für nötig den betroffenen Kunden darüber zu informieren, wie lange dieser Ausfall realistisch andauern kann. Klar haben die „Service“-Mitarbeiter in einem der diversen Callcenter davon auch nicht den blassesten Schimmer. Nur sollten sie dann nicht auch noch diese bescheuerten Reden schwingen und irgendwas von Service faseln. Da fällt dann nur eine weitere Tonne Sand in die Wüste. Im Übrigen dauerte es im Januar drei Wochen bis der „48-Stunden-Service“ gemeistert wurde. Wenn Jack Bauer dementsprechende 24 Stunden hätte, würde er nicht nur die USA oder die Welt retten können, nein, die Zeit würde für das gesamte Universum reichen… 1&1 mal ausgenommen. Die sind nicht mehr zu retten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.